2019 SMDr LeniWeberMillefleurAm vergangen Samstag, den 20. Juli 2019, hatten die Haflinger das Gastrecht in Cham um die diesjährige Haflinger Schweizer-Meisterschaft in der Dressur auszutragen.

Auf dem Hof der Familie Rickenbacher veranstaltete die Haflinger Zentralschweiz die Haflinger-Tage. Neben der Dressur gab es auch Spring- und Gymkhanaprüfungen.

Mit grosser Erwartung wurde bei den Haflingern die Schweizer-Meisterschaft in der Dressur erwartet. 8 Paare meldeten sich für beide ausgeschriebene Programme an. Davon war eine Reiterin allerdings mit einem Edelblut-Haflinger unterwegs, welchen wir leider nicht zur Haflinger Schweizer-Meisterschaft zählen konnten. Von den 7 übrig gebliebenen Paaren starteten 6 Paare in der Stufe II, also in den Programmen GA03 und GA05 und ein Paar in der Stufe III, welche die Programme GA07 und GA09 beinhaltet.

Bevor die erste Reiterin der Stufe II startete, wurde bekannt gegeben, dass an einer Schweizermeisterschaft in der Dressur ohne Gerte geritten wird. Dieser Ansage folgten alle Reiterinnen aus der Stufe II. Leider aber hörte die Reiterin der Stufe III dies nicht und ritt ihre beiden Programme in der darauf folgenden Prüfung mit Gerte.

Es kam was kommen muss, es gab grosse Diskussionen. Am Ende wurde die Reiterin leider disqualifiziert. Gabriela Heiniger mit Zuchthengst Newman konnte somit nicht ins Klassement der Haflinger Schweizer-Meisterschaft aufgenommen werden und ihr Vize-Meistertitel nicht entgegen nehmen. Sie ist die Leidtragende von einer Verstrickung von Fehlern. Dafür möchte ich mich als Sportverantwortliche offiziell Entschuldigen.

Nun kommen wir aber zu den erfreulicheren Ergebnissen. Haflinger Schweizer-Meisterin wurde Leni Weber auf ihrem Zuchthengst Amaretto di Saronno. Das Paar ritt in beiden Programmen sehr gute 65.15% heraus. Im zweiten Rang und somit offiziell Vize-Schweizer-Meisterin wurde Petra Tettamanti mit ihrer Haflingerstute Bagira und einem total von 62.64%. Auf dem dritten Rang klassierte sich erneut Leni Weber mit der Haflingerstute Millefleur, welche im Besitz von Bettina Aeschbach ist. Dieses Paar erreichte 60.30%. Herzliche Gratulation den Klassierten.

Ein schöner und heisser, aber auch aufregender Tag ging zu Ende. Vielen von uns Haflingerfreunden ging aber das Gerten-Thema nicht aus dem Kopf. Eins ist sicher: Sollte es 2020 wieder eine Haflinger Schweizer-Meisterschaft geben, dann darf ein solcher Fehler nicht wieder geschehen.

Download Rangliste PDF

  • 2019_SMDr_LeniWeberAmaretto
  • 2019_SMDr_LeniWeberMillefleur
  • 2019_SMDr_PetraTettamantiBagira
  • 2019_SMDr_Siegerehrung