Drucken

Zentrale Jungstutenschau des Schweizer Haflingerverbandes 27. Mai in Bilten (GL)

Mit viel Chic und guter Modernität wurde Amira, eine Tochter von Studebaker, vom Expertengremium des Schweizer Haflingerverbandes (SHV) in Bilten (GL) zur schönsten dreijährigen Schweizer Haflingerstute mit Prädikat „Miss Schweiz 2017“ gekürt.

sle/ Zusammen mit dem Verein Haflinger Ostschweiz organisierte der schweizerische Haflingerverband (SHV) die diesjährige gesamtschweizerische Jungstutenschau am Samstag, 27. Mai auf der Reitanlage der Familie Birchler im glarnerischen Bilten. Zur „Miss Schweiz Wahl“ wurden 13 dreijährige Stuten aus der ganzen Schweiz angemeldet und von ihren Züchtern und Besitzern präsentiert. „Ich gratuliere allen Anwesenden zum schönen Lot der Jungstuten. Alle sind tadellos vorbereitet und in sehr guter Schauqualität“, so der Rassenrichter (ANACHRAI) aus Südtirol, Günter Dejori. Eine Bewertung gab es in den fünf Kategorien Typ und Adel, Harmonie, Gliedmassen, Schritt und Trab. Anhand dieser Benotungen werden die Stuten nun in die verschiedenen Kategorien eingeteilt. Unterstützung beim Richten erhielt Günter Dejori von den Schweizer Richtern des SHV Barbara Vuillemin und Werner Reichen.

Mit Gang und Modernität zum Sieg

Miss Schweiz 2017Mit viermal gut und einmal sehr gut erhielt die Siegerstute Amira (Studebaker – Steinberg) das Prädikat „Miss Schweiz“ und wurde in die Stutenkategorie IB eingeteilt. „Ein sehr modernes, im Rechteck stehendes Pferd mit viel Bodenfreiheit. Sie verfügt über viel Schub aus der Nachhand, einem sehr guten Schritt, viel Ausdruck und Charme“, informierte Günter Dejori die Züchter und Zuschauer an der Rangverkündigung. Die weite Anreise aus Chevenez der Züchterin Katrin Renfer hat sich definitiv gelohnt, so hat ihre Familie nun die schönste diesjährige Haflingerjungstute im Stall. Reservesiegerin mit der gleichen Benotung und Kategorisierung wurde Quinea (Minos – Ali) von Peter Zimmermann aus dem Haflingerzentrum Trachselwald. Auch sie überzeugte mit viel Ausstrahlung, einem besonders harmonischem Schritt und raumgreifenden Trab. Dritte und letzte in der IB Klasse wurde Olga (Studebaker - Steinberg) von Emil Miescher (Arisdorf). Olga zeigte ihre sehr raumgreifenden, mit viel Energie ausgestatteten Grundgangarten und konnte mit ihrem harmonischen und korrekten Äusseren punkten.

Resultierend aus der Präsentation dieser Jungstutenschau wurden folgende Kategorisierungen vorgenommen. Die ersten drei Stuten erhielten die Klassierung IB (sehr gut), zwei Stuten IIA+ (gut+), sechs Stuten IIA (gut) und zwei Stuten IIB (befriedigend).

Bericht und Fotos: Sandra Leibacher

Download Bericht (PDF)